„Ich möchte einen Platz auf der Welt, der mich aus allem heraushält“ (Kruso, S. 109).

Die Formulierung „gerade in der heutigen Zeit“ weist in der Regel nicht unbedingt auf die Originalität eines Textes hin. Doch mir scheint, dieses Zitat aus dem Roman „Kruso“ von Lutz Seiler (Suhrkamp 2014) scheint gerade in der heutigen Zeit so passend. Bei all der Hektik, all den Anforderungen (die nicht selten aus der eigenen Seele kommen) und all dem Lärm der Welt braucht man doch eines dringend: einen Platz, der einen aus allem heraushält. Zumindest für ein paar Minuten am Tag.

Der Roman übrigens ist ein wunderbares Stück Literatur. Aus meiner Erfahrung eher einer für Männer – aus meiner persönlichen Umgebung war öfter zu hören, daß es eher die Herren sind, welche sich für den Roman begeistern, weniger die Damen. Warum dies so ist, vermag ich nicht zu sagen. Vielleicht läßt mir jemand Aufklärung zukommen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s