Dort, wo vor kurzem noch ein Einfamilienhaus stand, gähnt nun eine Baugrube. Ein großes Schild auf Pfosten verspricht die Errichtung von Premiumwohnungen.
Vom vormaligen Haus ist nur noch ein kleines Gartentor und eine Säule mit Klingel, Gegensprechanlage und Briefkasten übriggeblieben.

Auf dem Namensschild steht „Oberniedermayr-Talard“. Der Schutthaufen hinter dem Gartentor und der Säule aber bezeugt: hier ist vorerst niemand mehr anzutreffen. Nicht persönlich, nicht postalisch. Kein Obermayr, kein Niedermayr, kein Unterhuber. Niemand. Auch ein siebensilbiger Doppelname schützt uns nicht vor dem Vergehen.

Nun merke ich, dass ich es mir nur so denke, dass ein Herr, eine Dame, eine Familie mit diesem seltsamen Namenskompositum nicht mehr unter uns weilt. Doch es ist nicht zwangsläufig, dass mit dem Haus auch seine vormaligen Bewohner untergehen. Nur das Leben, das in diesem Haus war, die von den Wänden des Hauses eingeatmete Erinnerung daran, sind nun abgerissen und auf der Deponie. Nun kommt mir die Baugrube vor wie ein ausgehobenes Grab. Ich gehe weiter und hoffe, dass keiner der Bauarbeiter meine Gedanken errät.

 

 

Beitragsfoto: GRÜNBACH © Lothar Eder 2017

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.