Autumn Leaves gilt als Jazzstandard und die Zahl der Versionen sind Legion. Das Stück geht auf das französische Chanson Les Feuilles Mortes zurück. Autumn Leaves ist ein Klassiker des Jazz. Die Melodie des Stücks ist immer dieselbe, doch die Spielweise und das Führungsinstrument geben ihm eine je eigene Stimmung. Es ist eben ein Unterschied, ob es cool, laid back oder modern interpretiert wird und ob das Führungsinstrument wie hier die Gitarre, die Trompete (wie z.B. von Miles Davies oder Chet Baker) oder das Piano (wie z.B. von McCoy Tyner) ist.
Hören wir hier die wunderbare Fassung des legendären Gitarristen Jim Hall im Duett mit Ron Carter aus dem Jahr 1972, herrlich in the mood und zurückgenommen (laid back) gehalten, dabei präzis-virtuos in den improvisierten Passagen. Weitere Fassungen warten – aus gegebenem Anlaß – darauf, in der Radikalen Poesie zu erklingen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.