Jenseits von allen Vorstellungen

Jenseits von dem was richtig und falsch ist

Gibt es einen Ort

Treffen wir uns dort

Diese Worte stammen von dem persischen Sufimystiker Rumi, der im 13. Jh. unserer Zeitrechnung lebte und wirkte. Sie sind also gut und gerne um die 900 Jahre alt.
An Aktualität haben sie nichts verloren.
Leben wir doch in Zeiten, in denen der gesellschaftliche Kampf um richtige oder falsche Ansichten immer heftiger tobt und zu gravierenden Spannungen führt. Zudem tendiert der menschliche Geist ohnehin dazu, fortwährend Vor-Stellungen zu generieren . Oft genug hält uns dies davon ab, im JETZT zu sein. Und nicht selten gibt es in menschlichen Beziehungen Konflikte, weil die Beteiligten unterschiedliche Vor-Stellungen in Bezug auf eine Sache haben.

Wie groß aber ist unsere Sehnsucht nach diesem Ort, den Rumi beschreibt. Und eigentlich beschreibt er ihn nicht, er deutet ihn nur an. Er sagt nur, dass es diesen Ort gibt. Und dieser Ort ist ein Sehnsuchtsort. Wir waren alle schon einmal dort. Oft. Wir müssen uns nur erinnern. Dann wissen wir auch den Weg dorthin. Er ist jenseits von Sprache. Jenseits von Denken. Jenseits von Bewertungen. Er ist nicht weit weg. Im Gegenteil: wir sind schon da. Er ist HIER und JETZT.


Text: Lothar Eder
Kalligrafie: Hans Neidhardt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.