In der 8. Raunacht geht es um das Thema

Zukunft, Vision, nach vorne blicken

 

Lass heute Raum entstehen, damit deine Seele nach vorne schauen kann und dir mitteilt, wohin dein Weg nun führen soll. Lass sie dir zeigen, was sie wirklich vorhat und lass dir Zeit, die Bilder und das Gefühl dafür entstehen zu lassen.

Oft vergessen wir in all der Geschäftigkeit und der Überfrachtung des Alltags, den Kopf von der Ackerfurche vor uns zu heben, aufrecht nach vorne zu schauen und die Hände und auch den Kopf für eine Weile ruhen zu lassen.

Dafür braucht es Innehalten, den gedehnten Blick und das, was dieser Blog radikale Poesie nennt: eine Haltung, die von der Wurzel her in die An-Schauung geht und den Dingen, den Phänomenen erlaubt, Gestalt anzunehmen. Sei es in uns, und damit sind unsere Seelenbewegungen gemeint. Oder sei es außerhalb von uns – durch Öffnung der Wahrnehmung nehmen wir die Ereignisse jenseits der dinglich-sinnlichen Welt wahr.

Diese intuitive Ausrichtung, nach C.G. Jung eine der seelischen Kernfunktionen, gibt uns Kraft. Erlaube dir, deiner Seele die Führung zu überlassen, damit du deine Be-Stimmung erkennen kannst.

Für die Tagesthemen der Raunächte danke ich Labdanum, https://labdanum.de
Text und Fotos: le

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..